Webhosting Vergleich

Wer ist der richtige Webhosting-Anbieter für deine Webseite? Und worauf solltest du bei der Auswahl achten? Ladezeit? Datenschutz? Ököstrom? Im Vergleich habe ich mir alle relevanten Anbieter genauer angekuckt und eine Auswahl hier zusammengestellt, so dass du dir die Entscheidung leicht machen kannst.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2020

Worum geht’s?

Anmerkung:

Ich habe diese Infos zuammengestellt, um meinen Kund_innen bei der Entscheidung zu helfen.

Ich wurde von keinem der Anbieter bezahlt, und die Auswahl hier habe ich auf Grund der nebenstehenden Kriterien komplett unabhängig  getroffen.

Es kann allerdings sein, dass ich eine Provision von einigen Anbietern erhalte, wenn ein Vertrag abgeschlossen wird, das ist bei den jeweiligen Anbietern unten vermerkt.

Hab ich etwas vergessen? Weißt du was was ich nicht weiß? Ist ein Link veraltet oder hast du eine Frage?

Schick mir eine E-Mail!

Was genau bedeutet Webhosting?

Beim Webhosting wird Speicherplatz auf einem Server zur Verfügung gestellt, auf dem deine Webseite gespeichert werden kann. Der Webhosting-Anbieter stellt sicher, dass deine Webseite von überall und rund um die Uhr für Besucher_innen zugänglich ist und kümmert sich um die Sicherheit der Daten.

Sehr einfach auf rtl.de erklärt.

Domain

Die Anschrift deiner Webseite ist beim Webhosting – je nach gebuchtem Paket – bereits inklusive. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Domain-Endung (.de/.com/.net/…), die du benötigst, auch bei deinem Wunsch-Webhoster verfügbar ist. 

Datenbank/MySQL

WordPress und andere Content Management Systeme (CMS) benötigen eine Datenbank in der die Inhalte gespeichert werden. In den meisten Fällen wird hierfür MySQL verwendet.

Werden mehr Datenbanken angeboten, ist es möglich mehrere voneinander unabhängige Webprojekte auf einem einzigen Webspace Paket zu betreiben.

Traffic

…bedeutet Datenverkehr. Wenn Besucher_innen auf die Webseite kommen, werden die Daten vom Server auf das entsprechende Endgerät der Nutzer_innen heruntergeladen. Da kann schnell einiges zusammen kommen. Der Traffic bei allen unten stehenden Empfehlungen ist unlimitiert, so dass bei mehr Besucher_innen keine zusätzlichen Kosten entstehen.

SSL-Verschlüsselung

Eine SSL-Verschlüsselung wird durch die DSGVO verlangt und dient dem Schutz der übermittelten Daten (Passwörter, Adressen, Kreditkartendaten), die nicht von unbefugten Dritten im Internet mitgelesen werden sollen. Alle empfohlenen Anbieter bieten diesen Schutz.

Was für Server gibt es?

Unterschieden wird zwischen:

  • Shared Hosting
  • VPS Hosting
  • Cloud Hosting
  • Dedicated Server Hosting

Wichtig für dich ist in erster Linie, dass genug Leistung für den Betrieb deiner dynamischen Webseite angeboten wird und das deine Daten sicher sind. Das ist bei allen hier empfohlenen Anbietern der Fall.

Mehr dazu z.b. bei fuer-gruender.de oder ausführlicher bei focus.de.

PHP

PHP ist eine Scriptsprache, die das Ausführen von Befehlen direkt auf dem Server ermöglicht. PHP Scriptsprachenausführung wird bei allen Webhosting-Anbietern mit angeboten.

Sie sorgt dafür, dass interaktive Funktionene wie Kommentare oder Kontaktformulare auf der Webseite funktionieren.

Speicherplatz

Für die meisten Webseiten wird nicht viel Platz gebraucht und die hier aufgelisteten Angebote reichen locker aus. Für das Speichern größerer Dateien oder Videos bieten sich evtl. externe Anbieter wie Vimeo oder Cloud-Server wie z.B. Nextcloud an.

Log Files und Statistiken

…werden automatisch vom Webserver erstellt. damit können Webseitenbetreiber_innen sämtliche Zugriffe auf die eigene Webpräsenz nachvollziehen. Dies ist ggf. relevant für die Analyse der Besucher_innen, ganz sicher aber für die Sicherheit und sollte aus Gründen der Transpaenz in der Datenschutzerklärung vermerkt werden.

E-Mail

Sind bei allen Anbietern mit im Paket, so dass z.B. eine oder auch mehrere E-Mail-Adressen alá info@meine-domain.de angelegt werden können.

Auswahlkriterien

1. Kriterium

Nachhaltigkeit

Um die Server am Laufen zu halten, wird eine Menge an Energie benötigt. Es wird davon ausgegangen, dass 10% des Energieverbrauchs in Deutschland für den Betrieb von Servern genutzt wird. Nicht alle herkömlichen Anbieter arbeiten mit Ökostrom (aber viele!) oder machen dazu klare Angaben.

Es gibt ein wahnsinnig großes Angebot an Webhosting Anbietern, die sich in ihrem Angebot und vom Preis-Leistungsverhältnis kaum unterscheiden.

Ökostrom war deswegen mein erstes Auswahlkriterium: Anbieter die hierzu keine Angaben gemacht haben werden in diesem Vergleich nicht weiter betrachtet. Ich finde es wichtig finde mich hier klar durch meine Auswahl zu positionieren und auch alle anderen dazu anzuregen so bewusst wie möglich mit den Ressourcen unserer Erde umzugehen..

Die Angebote der meisten grünen Webhosting-Anbieter unterscheiden sich aber kaum noch von denen anderer Anbieter, weder in Preis noch in Leistung, so dass hier problemlos eine nachhaltige Lösung gefunden werden kann.

1 und 1 – Domain & Webhosting. 100% erneuerbare Energien.

All inkl. – Domain & Webhosting. 100% Ökostrom.

Avalon Networks – Ökostrom Hosting und IT-Beratung. 20% aus eigener Photovoltaik-Anlage, 80% von Naturstrom.

Biohost – Webhosting & Domainservice. 100% von Naturstrom.

greensta – Öko Webhosting. 100% Ökostrom von Greenpeace Energy eG + Konto bei GLS.

Hetzner – Webhosting, schnell, sicher, zuverlässig. 100% Wind- und Wasserkraft.

Hostsharing – 100% erneuebare Energien in Hauptrechenzentren. GLS Bank, Prüfung der Nachhaltigkeit in der Hardware.

JPBerlin – Server und Büroräume mit 100% Ökostrom von Lichtblick.

Manitu – Menschlich. Einfach besser. C02-neutral seit 2008, Stadtwerke St. Wendel.

Strato – Server, hosting & Co. C02-neutral seit 2008, NatureEnergie.

UD Media – Mit Sicherheit zur eigenen Homepage. 100% Ökostrom.

Webgo – Webhosting. Ökostrom & weitere Umweltschutzprojekte.

2. Kriterium

ZUVERLÄSSIGKEIT

Meine persönliche Expertise liegt im Webdesign und in der Kommunikation zwischen Webseitenbetreiber_innen und Besucher_innen.

Bei den Tests der Server muss ich deswegen auch auf die Expertise anderer verlassen und habe eine Auswahl überzeugender Tests getroffen. Bei diesen Tests war Ökostrom keine Priorität, deswegen gibt es hier leider nicht für alle Öko-Anbieter Bewertungen. Ein guter Überblick und eine weitere Einschränkung der Auswahl ergibt sich trotzdem:

Webhosting-Anbieter Test vom 8.10.2019 von connect.de:
Hetzner und All inkl. schneiden mit sehr gut ab, Webgo und Strato  mit gut und 1 und 1 mit befriedigend. Getestet wurde auf die Performance bei Webseiten mit statischem Inhalt (max. 150 Punkte), Webseiten mit dynamischem Inhalt (max. 150 Pukte), Web-Server Perfomance Test (max. 120 Pukte) und Datenbank-Server Perfomance Test (max. 80 Punkte). Die genauen Ergebnisse können auf connect.de nachgelesen werden.
Webhosting Vergleich am 22.04.2020 von webhosterwissen.de:
Hier liegt Webgo auf Platz 1 mit nur 11 Minuten Ausfallzeit im Jahr und einer Ladezeit von 0,05 Sekunden, Manitu auf Platz 4 in der Ausfallzeit und Platz 7 in der Ladezeit, 1 und 1 auf liegt auf Platz 6 in der Auswahlzeit und ist mit 0,23 Sekunden Ladezeit auch noch ok. Hetzner, All inkl. und Strato  sind mit langsameren Ladezeiten und Ausfallzeiten von über 40 Minuten im Monat in der Mittelklasse. Die genauen Ergebnisse können auf webhosterwissen.de nachgelesen werden.

Weitere Tests gibt es z.B bei netzwelt.de oder experte.de.

Was mir auffällt, ist dass Webgo überall überdurschnittlich gut abschneidet, auch die anderen hier genannten Anbieter tauchen in den meisten Test auf und sind auf jeden Fall gut genug um empfohlen werden zu können.

Schade ist, dass viele der expliziten Ökoanbieter hier nicht vorkommen.

3. Kriterium

DATENSCHUTZ

Dass deine Daten sicher aufbewahrt werden ist wichtig für dich als Urheber_in, aber auch für deine Kund_innen die mit dir über die Webseite in Kontakt treten wollen.

Server Deutschland und der EU müssen die Richtlinien der DSGVO einhalten. Einige günstige Anbieter wie GoDaddy und Tochterunternehmen wie HostEurope oder Domainfactory sourcen die Datenanalyse in die Ukraine aus. Komplette Sicherheit ist darum dort nicht gegeben (vgl. webhosterwissen.de).

nicht überzeugend:
1 und 1 – lagert Daten zu Cloudflare in die USA aus. Auch damit ist 100% Datensicherheit nicht gegeben.

Avalon Networks – betreiben eigene Server in Deutschland, sagen aber auch, dass sie evtl. Daten mit Firmen im Ausland teilen.

sicher:

All inkl. – Alle Rechenzentren in Deutschland, unterliegt vollständig den Datenschutzrichtlinien.

Biohost – betreiben eigene Server in Deutschland.

greensta – in Deutschland, sicherer Datenschutz.

Hetzner – in Deutschland, sicherer Datenschutz.

Hostsharing – Die Rechenzentren von Hostsharing stehen in Deutschland. Hostsharing hat seine internen Prozessen so organisiert, dass sie der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entsprechen.

JPBerlin – in Deutschland, sicherer Datenschutz.

Manitu – eigenes Rechenezentrum mit deutschem Datenschutz.

Strato – in Deutschland, sicherer Datenschutz.

UD Media – in Deutschland, sicherer Datenschutz.

Webgo – in Deutschland, sicherer Datenschutz. Ausführliche Infos zum Schutz der Server.

4. Kriterium

PREISE

Die Preise spielen keine unerhebliche Rolle bei der Auswahl des richtigen Webhosts.

Mein Tipp, klein anfangen und wenn es notwendig wird upgraden, das funktioniert meist reibungslos und schnell.

Starter-Sets unter € 5:

Manitu – WordPress-Paket mit 50GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 2,50 im Monat.

Strato – WordPress-Paket mit 25 GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 4,00 im Monat.

Hetzner – Paket mit 50GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 4,90 im Monat.

All inkl. – Paket mit 50 GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL für € 4,95 im Monat.

Biohost – WordPress-Paket mit 10GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL für € 4,99 im Monat.

UD Media – Webhosting-Paket mit 10GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 5,00 im Monat.

Mittelklasse:

Hostsharing – Ab € 7 können auch hier ausreichende Pakete abgeschlossen werden. Tolles Konzept und Projekt, dass es sicher zu unterstützen lohnt.

JPBerlin – Pakete gibt es ab € 7 aber es fehlen genauere Angaben was die Pakete beinhalten. Bestimmt auch ein guter und vertrauenswürdiger Anbieter, aber vielleicht etwas zu kompliziert für nicht zu außergewöhnliche Ansprüche.

Webgo – Webhosting-Paket mit 100GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 9,95 im Monat.

Scheiden aus:

1 und 1 (Paket mit 25 GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL für € 4,00 im Monat) gibt ähnliche Preis-Leistungsverhältnisse bei anderen Anbietern, so dass der Datenschutz vorgehen sollte.

Avalon Networks (WordPress-Paket mit 250MB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL für € 17,50 im Monat) hat bestimmt tolle Angebote und Betreuung für Großkunden und Projekte mit besonderen Ansprüchen, aber für überschaubare dynamische Webseiten ist der Preis zu hoch und das Angebot nicht überzeugend.

greensta (WordPress-Paket mit 10GB Webspace, E-Mail, PHP & MySQL, unlimited Traffic für € 5,97 im Monat) ist bestimmt auch super, aber ich kann den Mehrwert für den etwas teureren Preis nicht erkennen.

5. Kriterium

POLITIK

Was sind die Ansprüche der Provider?

Gewerkschaften, kommerzielle Unternehmen oder eine klare Positionierung gegen die Verbreitung rechter Inhalte. Auch das kann bei der Auswahl eines Webhosting-Anbieters eine wichtige Rolle spielen.

Webgo, Strato, UDMedia, Hetzner und All.inkl gehören hier zu den durchaus überzeugenden traditionellen Anbietern, die mit hoher Qualität ihre Services zum Verkauf anbieten und eben nebenbei, oder auch als explizites Qualitätsextra, sich um nachhaltige Verwertung und Ökostrom sowie den Datenschutz bemühen.

Diese vier Anbieter stechen durch ihre Ansätze heraus:

Manitu „Wir sehen uns selbst als dienstleistungs- und serviceorientiertes Unternehmen, das soziale und ökologische Verantwortung als Selbstverständlichkeit sieht und aktiv und nachhaltig übernimmt.“ Hier steht besonders der humanistische Anspruch und das Miteinander im Vordergrund.

JPBerlin – politischer Provider. „Die JPBerlin selbst vertritt keine eigenen politischen Inhalte oder Meinung. Wir verstehen uns nur als Sammelbecken und Arbeitsmittel der Aktiven aus dem linken, ökologischen und sozialen Bereich. […] Unsere einzige Position ist die klare Abgrenzung zum rechten Rand!!“ Damit sind JPBerlin die sich hier klar gegen rechts positionieren.

Hostsharing – „Die Hostsharing eG ist eine Gemeinschaft von Menschen, die Websites und Webanwendungen nach Prinzipien betreiben, die sonst nirgendwo gegeben sind. Wir wollen unsere Anwendungen unabhängig, nachhaltig und technisch perfekt hosten. Im Jahr 2000 haben wir deshalb in Deutschland eine Genossenschaft gegründet.“ damit ist Hostsharing der einzige nicht kapitalistisch wirtschaftende Anbieter.

Biohost – „Wir sind der Öko-Webhosting-Pionier, ein Familienunternehmen mit echten Werten. Wir denken und gestalten Zukunft mit aufrichtigem Verantwortungsbewusstsein und voller Ideen.“ Biohost wirkt am überzeugendsten, wenn es um Umweltschutz bis in letzte Detail geht.

Was ist dir wichtig?

„Ich würde zum Beispiel gerne einen Host unterstützen, der nachhaltig arbeitet.“

J. Kunde, Psychologische Psychotherapeutin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfohlene Anbieter

Anmerkung:

Alle Angaben sind mit bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben. Die Angaben stammen, soweit nicht anders gekennzeichnet von den einzelnen Anbietern.

Die Auswahl erfolgte unabhänging mit dem alleinigen Zweck, meine Kund_innen zu unterstützen die beste Auswahl für ihre eigenen Ansprüche zu treffen.

Anbieter von denen ich eine Provision bei Abschluss über den hier zur Verfügung gestellten Link bekomme sind mit einem * gekennzeichnet.

Hab ich etwas vergessen? Weißt du was was ich nicht weiß? Ist ein Link veraltet oder hast du eine Frage?

Schick mir eine E-Mail!

Jetzt habe ich mich drei ganze Arbeitstage durch den Anbieterjungle bewegt, Tests gelesen und technische Daten verglichen. Ich habe viel gelernt und hoffe, dass die zusammengetragenen Infos auch für dich nützlich sind.

Über Feedback und Fragen freue ich mich sehr.

Diese Seite, sowie alle anderen Seiten die ich betreibe, laufen im Moment noch bei one.com, wo ich 2003 (?) meine erste Webseite registriert habe. Ich war eigentlich immer sehr zufrieden, aber finde die sich ändernden Angebote gerade für Neukund_innen immer weniger überzeugend. Außerdem denke ich, dass es in meiner Position wichtig ist mit gutem Beispiel voranzugehen.

Insofern war diese Suche auch für mich der Weg den besten Anbieter für meine Seiten zu finden.

Was nicht wirklich überrraschend aber trotzdem schade ist, ist dass das Webhosting-Geschäft doch sehr männlich dominiert scheint. Die Bilder von Experten oder Technik-Mitarbeitern sind von Männern und Frauen tauchen in der Kundenwerbung oder im Telefon-Service auf…

Aber das nur am Rande.

Für komplexere Seiten, die zuverlässig laufen sollen, fällt meine erste Wahl auf Webgo.

Auch ich werde mit meinen Seiten hierhin umziehen. Langfristig würde ich gerne Konzepte wie das Genossenschaftsmodel von Hostsharing unterstützen, gerade aber scheint mir hier evtl. zu viel eigener Pflegebedarf notwendig und auch die Preise für größere Seiten sind nicht konkurenzfähig, besonders angesichts der Tatsache, dass es noch keine Tests über die Zuverlässigkeit von außen gibt.

Für kleinere Seiten fällt die Wahl relativ leicht auf Manitu.

Mit € 2,50 im Monat gibt es hier ein Paket, dass dir alles bietet was du brauchst und mehr.
Also, los geht’s!

Newsletter

KontaKt